English, Deutsch, Português, italiano, עברית
404 - File Not Found

404 - File Not Found

Страницы не существует!

Попробуйте посмотреть здесь:

Как шкаф из бумаги
Делаем поделки 4 детей
Поделки из пластиковых бутылок пошагово
Как сшить юбку колокол видео
Фото нетрадиционные спортивные снаряды для детей в садик

Unsere Philosophie

Statement unserer Mission:

Unsere Mission ist es Ihnen die bestmögliche Route entlang der verschiedenen Stationen von Jesus zu bieten, die nach der biblischen Erzählung wichtig sind und sich in der Galiläa Region abgespielt haben. Außerdem möchten wir Ihnen Quellen und Service für verantwortlichen Tourismus bieten. Wir streben danach ihnen ein Erlebnis zu ermöglichen, in dem Sie in die Fußstapfen von Jesus treten können, welches autentisch und lehrreich für Reisende, Pilgerer und Einheimische sein soll. Wir bemühen uns darum Ihnen exakte und hilfreiche Informationen rund um das Wandern in Israel, lehrreiches Reisen und verantwortlichen Tourismus in einer internationalen Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen.

Unsere Vision ist, dass der Jesustrail dient als:

  • eine Brücke um Beziehungen zwischen den verschiedenen Kulturen, Natinalitäten und Religionen im Mittleren Osten aufzubauen und um mehr Verständnis hervorzurufen
  • betriebswirtschaftliche Unterstützung für die lokalen Kommunen und eine Unterstützung des nachhaltigen Tourismuses
  • eine Wanderroute die eine Verbindung zur Natur hervorrufen soll, sodass das illegale Müllablegen gestoppt wird und ein Verständnis für die Natur und vorallem das Schützen der Natur entsteht

Wir hoffen das Wanderer verschiedener Religionen und mit verschiedenen ethnischen Hintergründen ein Verständnis für das Leben von Jesus durch die Leute und das Land, dass der historische Kontext entlang des Jesustrails geformt hat bekommen. Jeden Tag bietet der Pfad treffen mit anderen Wandern um sich mit Ihnen auszutauschen. Moderne Reisende können lernen auf simple und leichte Art zu reisen und haben die Möglichkeit Weisheiten von Jesus zu erfahren und zu lernen wie z.B Mark 6:8-9: “Take nothing for the journey except a staff—no bread, no bag, no money in your belts. Wear sandals but not an extra tunic.”

Wir bitten Sie sehr darum keinen Müll auf ihrer Wanderung zu hinterlassen und die Natur zu respektieren und zu achten. Wir glauben daran, dass Wege gemacht sind um auf ihnen zu wandern und laden alle Wanderer dazu ein den ersten Schritt zu machen und das Abenteuer zu beginnen.

Der Jesustrail wurde gegründet, um als internationaler Wanderweg eine Plattform für historisches und spirituelles Lernen zu dienen und um eine Verbindung zwischen den verschiedensten Menschen herzustellen. Außerdem soll dieser Pfad die Verständigung zwischen den Einheimischen und Touristen unterstützen. Der Jesustrail fördert keine bestimmte theologische oder politische Richtung sondern unser Ziel ist es mit den verschiedensten internationalen Projekten und Organisatinen mit den verschiedensten Perspektiven zusammen zu arbeiten.

Wir diskreminieren keinen wegen seiner Religion, seiner Theologie, Herkunft, Glaube, Geschlecht, Alter, Behinderung oder Orientierung. Wenn einzelne Personen oder Gruppen den Jesustrail, aber dazu benutzen um diskreminierende oder kontraproduktive Philosophien zu verbreiten, die gegen die Philosophie des Jesustrails sprechen, halten wir uns das Recht offen nicht mehr mit diesen Personen zusammen zu arbeiten. Wir suchen Menschen die unsere Ziele und Philosophien verfolgen und unterstützen und werden unsere Arbeit mit ihnen fortsetzen.

Wie können wir wissen welchen Weg Jesus eigentlich gegangen ist?

Jesus hat eine lange Zeit seines Lebens und seine Amtszeit in der Galiläa Region verbracht und wir können ziemlich sicher sein, dass er zwischen den Städten, die im Neuen Testament erwähnt sind gewandert ist. Die meisten Städte dieser Erzählungen haben historische Ruinen, die auf das erste Jahrhundert zurückdatiert werden können. Die Geografie zeigt einem oft, welche Möglichkeiten und Hindernisse sich für die Leute damals schon geboten haben, und somit kann man relativ genau sehen welchen Weg die Menschen damals wohl gewählt haben, um zu Fuß von einer in die andere Stadt zu kommen.

Im modernen Israel werden viele dieser historischen Wege von Straßen und Autobahnen gekreuzt. Unserer Wunsch ist es so nah wie möglich an den historischen Routen zu bleiben, aber nicht auf kosten eines gefährlichen und grauenhaften Wanderabschnittes. Manche Teile des Jesustrails sind romanische Straßen und altertümliche Wege, aber wo es nicht möglich ist auf diesen Wegen zu gehen suchen wir nach den bestmöglichen Alternativen, die Ihnen Erlebnisse autentisch zu denen, der damaligen Reisenden bieten.

Wir glauben, indem wir Orte und Routen mit historischem Hintergrund mit einem natürlichem Wandererlebnis verbinden werden Reisende das meiste aus beiden Welten der Gegenwart und der Vergangenheit erfahren und so, viel auf historische und abenteuerliche Weise Lernen.

Follow Us on FacebookFollow Us on TwitterFollow Us on YouTubeFollow Us on SkypeFollow Us on RSS